Archiv für Februar 2014

Recht auf Abtreibung international

„Abortion Democracy – Poland/South Africa“
Film und Vortrag von Sarah Diehl
30. März 2014 | 18 Uhr | Bürger*innenwache am Siegfriedplatz

In den meisten Ländern ist der Schwangerschaftsabbruch immer noch illegal oder aufgrund seiner Stigmatisierung nicht zugänglich. Weltweit sterben etwa 48.000 Frauen aufgrund dieser Illegalisierung, etwa 5 Mio. tragen schwerwiegende Gesundheitsschäden davon. Weltweit versuchen Konservative mit der Fokussierung auf die Rechte des Embryos die Lebens-realität und die Bedürfnisse von Frauen unsichtbar zu machen. Diesen Themenkomplex werden wir anhand des Films Abortion Democracy – Poland South Africa zeigen.
Warum ist der Zugang zu einer illegalen Abtreibung in Polen leichter als zu einer legalen Abtreibung in Südafrika? Der Film vergleicht die politischen, legislativen und gesellschaftlichen Entwicklungen bezüglich des Schwangerschaftsabbruchs in den Ländern Polen und Südafrika. Die anschließende Diskussion gibt einen Überblick über die Gesetzte und Bewegungen, die Frauen davon abhalten ein selbstbestimmtes Leben führen zu können.

Sarah Diehl ist Schriftstellerin und Dokumentarfilmerin und arbeitet seit acht Jahren zu reproduktiven Rechten von Frauen weltweit.
Die Veranstaltung findet zeitgleich zu dem „Christlichen Gesundheitskongress“ in der Bielefelder Stadthalle statt. Dort treffen und vernetzen sich auch zahlreiche Gruppen und
Personen der fundamentalistischen deutschsprachigen sogenannten Lebensschutz-Szene, um ihre frauen – und selbsbestimmungsfeindliche Propaganda zu verbreiten.