Archiv für Januar 2017

Kommunistischer Widerstand gegen den Nationalsozialismus !!!!!!!!!! FÄLLT AUS !!!!!!!!!!

!!! Da die Referentin kurzfristig erkrankt ist, muss die Veranstaltung an diesem Termin leider ausfallen. Wir bemühen uns um einen Ersatztermin!!!!

Vortrag 22.02.2017, 20:00 Uhr, AJZ Kino

Annemarie Müller, aktives Mitglied der Lagergemeinschaft Ravensbrück/Freundeskreis e.V. erzählt von der Geschichte ihrer 1908 und 1909 geborenen Eltern. Annemaries Eltern waren seit 1930 in der KPD in Hamburg aktiv und beteiligten sich bis zu ihrer Verhaftung im Jahr 1936 am kommunistischen Widerstand. Auch in der Zeit ihrer Inhaftierung in verschiedenen Zuchthäusern sowie den Konzentrationslagern Ravensbrück und Sachsenhausen handelten sie nach ihren politischen Überzeugungen und leisteten Widerstand.
Annemarie Müller wird auch über die Zeit nach dem NS erzählen und davon berichten, wie sie sich auf die Suche nach der Geschichte ihrer Eltern gemacht hat und was diese für sie, für ihre eigene Kindheit und für ihr Leben bedeutet.

Eine Veranstaltung mit Unterstützung vom FemRef Bielefeld

Vortrag | Kriminalisierung von Fluchthelfer*innen

Es gab Zeiten, da war die Tätigkeit der Fluchthilfe in der BRD durchaus sehr angesehen und einzelne Fluchthelfer*innen sind auch schon mal mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden. Im Rahmen der Abschottung der EU ist der Begriff der Fluchthilfe durch den der „Schlepperei“ ersetzt worden.
Die betreffenden Personen werden kriminalisiert und mit zum Teil äußerst drastischen Strafen verfolgt und die weitere Abschottung der EU wird mit dem Kampf gegen die „Schlepper“ gerechtfertigt, wie z.B. die Militäroperation der EU im Mittelmeer. Über die Systematik und das Ausmaß der Verfolgung wird Harald Glöde (borderline-europe) auf der Veranstaltung berichten.

Donnerstag 26.01.17 | 20 Uhr | AJZ-Kino

[Mit Unterstützung vom FemRef Uni Bielefeld]